11. November 2015

Wir trauern um Helmut Schmidt

Im Alter von 96 Jahren ist Helmut Schmidt in Hamburg verstorben. Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt trauern um einen Mann, dem sie vertraut haben. Das politische Leitmotiv von Helmut Schmidt war pragmatisches Handeln zu sittlichen Zwecken. Er war davon überzeugt, dass ein Politiker sich an seinen Taten messen lassen muss und die Verantwortung für diese Taten trägt.

Helmut Schmidt machte sich bereits 1962 während der Flutkatastrophe in Hamburg als Krisenmanager  verdient. Viele Wilhelmsburgerinnen und Wilhelmsburger verdanken seinem pragmatischen Handeln ihr Leben. Dafür sind Helmut Schmidt bis heute die Hamburgerinnen und Hamburger dankbar und er wird immer einen Platz in der Stadtgeschichte haben.

Helmut Schmidt lotste die Bundesrepublik geschickt durch schwere Zeiten und gab die Richtung in innen- sowie außenpolitischen Themen vor. Auch nach seiner Kanzlerschaft blieb Helmut Schmidt ein kluger Beobachter des Weltgeschehens, unverzichtbarer Berater und mahnende Stimme in der SPD sowie der gesamten Bundesrepublik.

Dabei blieb Helmut Schmidt immer ein Sohn seiner Stadt. Sein Verhältnis zu seiner Heimatstadt war geprägt von tiefer Zuneigung. Und die Bürgerinnen und Bürger haben diese Zuneigung erwidert. Helmut Schmidt vertrat stets die Auffassung, dass die alte Stadtrepublik Hamburg immer eine Stimme der Aufklärung, der Vernunft und des Fortschritts sein müsse. Wir wollen ihm ein ehrendes Andenken bewahren, indem wir seine politischen Grundüberzeugungen in die Zukunft fortschreiben. Helmut Schmidt wird uns sehr fehlen.