02. Dezember 2015

Inklusiver Spielplatz

"Onkel Rudi" kommt

Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hat in einem gemeinsamen Antrag der SPD Bezirksfraktion und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beschlossen, den Bau des inklusiven Spielplatzes „Onkel Rudi“ in der Neustadt mit bis zu 100.000 Euro zu unterstützen. Damit ist die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte der einzige öffentliche Geldgeber für dieses Projekt.

Hamburg hat bisher keinen inklusiven Spielplatz. Eine Initiative aus engagierten Eltern hat sich vor einiger Zeit in der Neustadt gegründet, um den bestehenden Spielplatz in der Markusstraße, der auch „Onkel Rudi“ genannt wird, umzugestalten. Aus der Initiative wurde schließlich der „Förderverein der Kinder der Kita Markusstraße“, der es sich zum Ziel gesetzt hat, einen Spielplatz mit Modellcharakter zu bauen. Es soll ein für alle Altersgruppen mit und ohne Behinderung zugänglicher Spielplatz entstehen. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen ca. 240.000 Euro. Der Verein konnte davon bereits um die 140.000 Euro durch Spenden abdecken. Der Bezirk verpflichtet sich nun mit diesem Antrag die übrigen 100.000 Euro zu übernehmen, sollten nicht genug Spenden zusammenkommen. Damit bringt die Rot-Grüne Bezirkskoalition in Hamburg-Mitte das Thema Inklusion auf die politische Agenda der Kommunalpolitik.

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Arik Willner (33) zeigt sich begeistert: „Dieser Spielplatz ist ein spannendes Modellprojekt. Die wirklich sehr engagierten Eltern haben sich hier eine großartige Idee vorgenommen, die wir gerne unterstützen möchten.  Als einziger öffentlicher Geldgeber stellen wir eine ungewöhnlich hohe Summe zur Verfügung. Dies tun wir jedoch gerne, da wir von dem Projekt überzeugt sind und es ohne unsere Unterstützung scheitern würde. Es kann Strahlkraft weit über die Bezirksgrenzen hinaus entwickeln und den Anstoß zu vielen weiteren inklusiven Spielplätzen geben. Wir freuen uns, dass die Planungen nun finalisiert werden können“.

Auch der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Dr. Michael Osterburg freut sich über das Projekt: „Inklusion ist uns schon lange ein Anliegen. Umso mehr freuen wir uns, dass die Eltern die Dinge hier selbst in die Hände genommen haben und wir sie nun unterstützen können. Dafür möchte ich ihnen danken. Das ehrenamtliche Engagement ist wirklich bemerkenswert. Ich bin mir sicher, dass der Spielplatz zu einer Erfolgsgeschichte wird und beispielhaft für das moderne, kinderfreundliche und barrierefreie Hamburg stehen kann. Außerdem hoffen wir sehr, dass sich der Spielplatz zu einem Vorzeigeprojekt entwickelt und andere diesem Vorbild folgen.“

Für Rückfragen:

Dr. Arik Willner – 0173 - 88 53 480

Dr. Michael Osterburg - 0173 – 31 18 338

SPD Fraktionsbüro – 040 - 24 90 20

GRÜNES Fraktionsbüro - 040 – 30 39 31 62