05. August 2015

Pop - Up

Das Lädenfestival in Wilhelmsburg

Pop Up – Das Lädenfestival Wilhelmsburg

 

Der Hauptausschuss hat anstelle der Bezirksversammlung entschieden, dass das Projekt Pop Up – Stores in Wilhelmsburg mit 14.000 € gefördert wird.

Ein Pop-Up-Store ist ein temporärer Laden, der plötzlich „aufpoppt“, Kundschaft erobert und anschließend wieder verschwindet oder als dauerhaftes Geschäft bleibt. Die Idee, in Wilhelmsburg Pop-Up-Stores zu eröffnen kam auf, da viele tolle Ladenflächen leer stehen, es aber gleichzeitig viele Menschen mit Träumen für ein eigenes Geschäft gibt. Diese bekommen bei dem Lädenfestival nun die Chance, ihre Ideen auszuprobieren.

Überall im Reiherstiegviertel „poppen“ Geschäfte auf. Es handelt sich hierbei um kleine, große, besondere und bunte Läden. Leerstehende Ladenflächen wie das ehemalige Sonnenstudio und das Monopol-Theater sollen so aus dem Dornröschenschlaf erweckt werden. Verschiedenste Konzepte laden zum Erkunden und Verweilen ein. Auch Übernachtungsmöglichkeiten werden geschaffen. Das Projekt dauert vom 28. August bis zum 4. Oktober.

Am 28. August findet um 19 Uhr die feierliche Eröffnung im Festivalzentrum am Stübenplatz statt. Es werden geführte Shoppingtouren zu den Läden angeboten. Zum Ende des Festivals am 4. Oktober findet außerdem der FlohZinn statt, der bewährte Wilhelmsburger Flohmarkt.

Die SPD Bezirksfraktion freut sich außerordentlich auf das Festival und ist erfreut einen Teil dazu beitragen zu können. Dies sieht auch die örtliche Abgeordnete Kesbana Klein (50) so: Für das Reiherstiegviertel kann das ein ganz wichtiger Impuls werden. Das mussten wir einfach unterstützen. Die Entwicklung unserer Ladenstruktur vor Ort bedarf auch kreativer Ideen und Anreize. Genau das wird jetzt gemacht“

Kontakt:

Kesbana Klein: 0151-508 49 661

Foto: Julie Nagel