15. Oktober 2020 Philipp Urban

Rettung der Tafel in Rothenburgsort

53.000 Euro aus Sondermitteln der Bezirksversammlung

Die Rothenburgsorter Tafel ist gerade in einem der ärmsten Stadtteile in Hamburg-Mitte von großer Bedeutung. Der Trägerverein Bürger helfen Bürgern e.V. Hamburg mit dem HelferTeam Rothenburgsort betreibt die Tafel seit Jahren und engagiert sich, überwiegend ehrenamtlich, im gesamten Stadtteil. Die Bedarfe, besonders in Rothenburgsort, werden durch den Verein gedeckt und finden großen Anklang im Stadtteil. Durch ein geplantes Wohnungsbauvorhaben muss die Tafel am 15.10.2020 umziehen und kann somit nicht mehr in ihren bisher bestehenden Räumlichkeiten bleiben.

Als Überbrückung dieser Notlage muss der Verein umziehen. Nach Gesprächen des Bezirksamts Hamburg Mitte, der Stadt Hamburg und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, soll die Tafel nun vorerst in die weitestgehend leerstehenden Gebäude der ehemaligen Bundesbranntweinmonopolverwaltung umziehen. Die Rothenburgsorter Tafel kann somit am temporären Standort am Billwerder Neuer Deich bis zu einem Jahr unterkommen. Für die Nutzung des seit längerem brachliegenden Geländes müssen noch einige Maßnahmen umgesetzt werden, wie die Installation eines Zaunes, um die Verkehrssicherheit im Nahumfeld sicherzustellen. Ebenfalls ist die Schaffung eines kleinen Spielplatzes geplant/ notwendig. Diese Maßnahmen sind ebenfalls Voraussetzungen für kleinere Veranstaltungen am neuen Standort, wodurch der Trägerverein auch zukünftig viele Menschen im Stadtteil erreichen kann. Die Koalition in der Bezirksversammlung hat sich dazu bereiterklärt, 53.000 Euro aus Sondermitteln der Bezirksversammlung zur Verfügung zu stellen, um diese Maßnahmen kurzfristig umsetzen zu können.

Zitate der Fraktionen:

Oliver Sträter, Parlamentarischer Geschäftsführer SPD-Fraktion:

„Für ärmere Stadtteile wie Rothenburgsort sind die Tafeln eine große Hilfe. Daher wollen wir den Verbleib im Stadtteil mit dem Umzug auf das Gelände des ehemaligen Brandweinmonopols fördern. Die Tafel Rothenburgsort ist ein wichtiger Pionier an diesem Standort – es gibt hier viel Potenzial für stadtteilbezogene soziale und kulturelle Angebote.“

Carola Veit, örtliche SPD-Bürgerschaftsabgeordnete:

Sehr gut, dass die so wichtige Tafel eine neue und gut erreichbare Bleibe hat. Es war ein hartes Stück Arbeit, dem Bund die Nutzung abzuverhandeln. Hoffentlich wird es der Einstieg in eine allgemein zugängliche Nutzung in dieser schönen Lage an Elbe und Park.“

Holger Schmidt, CDU-Fraktion:

„Eine nützliche, wohltätige Institution, die für Rothenburgsort unbedingt erhalten bleiben muss!“

Jimmy Blum, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion:

„Ich finde es sehr traurig, dass in unserer Gesellschaft die Tafeln notwendig sind. Umso Unterstützenswerter ist das private Engagement der Rothenburgsorter Tafel. Darum haben wir uns für die Finanzierung des Umzugs eingesetzt.“