23. Februar 2021 Philipp Urban

Lokalen Einzelhandel unterstützen!

25 000 Euro zur Corona-Folgenbewältigung für den lokalen Einzelhandel

Die Coronakrise trifft den stationären Einzelhandel hart. Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hat auf Initiative der FDP-Fraktion mit den Stimmen der Koalition aus SPD, CDU und FDP eine Wirtschaftsförderung zur Folgenbewältigung beschlossen.

Der stationäre Einzelhandel prägt das Gesicht des Bezirks. Die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler vor Ort bieten ein Sortiment, das auf den lokalen Bedarf ausgerichtet ist. Manche Unternehmungen sind seit mehreren Generationen in ihrem Stadtteil verwurzelt und tragen zum Charme des Viertels bei. Doch die Corona-Pandemie veränderte das Einkaufsverhalten rasant, denn durch die verfügten Ladenschließungen bestellen immer mehr Kundinnen und Kunden online.

Den Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern brechen die Umsätze weg. Sie können keine Löhne und Mieten erwirtschaften. So drohen ein Aussterben des Einzelhandels, und der Verlust von Arbeitsplätzen. Die Attraktivität der Stadtteile sinkt.

25 000 Euro für Werbekampagnen der Interessengemeinschaften

Der Strukturwandel im Einzelhandel muss wirtschaftspolitisch mitgestaltet werden. Deshalb investiert auf Antrag der FDP-SPD-CDU-Koalition die Bezirksversammlung insgesamt 25 000 Euro in Werbekampagnen, die die Vorzüge des Einzelhandels und Gewerbes vor Ort und insbesondere deren Onlineangebote hervorheben sollen.

Für ein Pilotprojekt stehen davon 15 000 Euro auf eine Kampagne der Interessengemeinschaft Großneumarkt-Fleetinsel bereit. 10 000 Euro stehen den Interessengemeinschaften in den Stadtteilen zur Verfügung. Die Werbemaßnahmen sollen in Kooperation mit Handelskammer, die Handwerkskammer und Hamburg Tourismus geplant und umgesetzt werden.

Jimmy Blum (parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion) sagt: „Wir geben als Lokalpolitiker unser Bestes, die lokalen Händler vor Ort zu unterstützen. Jetzt kommt es auf jeden einzelnen Mitbürger an, unsere kleinen Läden zu unterstützen.“

 

Ali Kazanci (SPD, Sprecher im Ausschuss für Wochenmärkte) sagt: „Den lokalen Einzelhandel und damit kleinere Läden  zu unterstützen und zu förden ist uns sehr wichtig. Besonders in dieser Zeit ist das wichtiger denn je. Durch diesen Antrag tragen wir hoffentlich dazu bei.“

 

Stefan Busch (CDU, Sprecher im Ausschuss für Wochenmärkte) sagt: „Kaufe-vor-Ort-und-stärke-deinen-Stadtteil ist das Motto hinter diesem Antrag der Mitte-Koalition. Wir wollen den geschwächten lokalen Einzelhandel und das lokale Gewerbe finanziell unterstützen. Dazu stellen wir insgesamt bis zu € 25.000,- im Rahmen eines Piloten bereit. Gefördert werden sollen Marketing-Aktionen vor Ort, die durch Interessengemeinschaften beantragt werden können.“

Zum Antrag

Für etwaige Rückfragen:

Buero@spdfraktion-hamburg-mitte.de